Home
Flur Zella-Mehlis
Weg der Toleranz
Bonifatius/Thüringen
Zella St. Blasii
Offene Kirchen
GPS-Pilgerrouten
Pilgerwege
Westthür.Klosterpfad
Mitteldt.Klosterpfad
Luther für Pilger
Altstraßen
Klosterverzeichnis
Bildmeditationen
Glauben
Interessante Links
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Sitemap


Sie sind der
Pilger in diesem Netz.

 

 

Die ältesten nachweisbaren Klöster in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

 

706
Tagebert, König der Franken, schenkt seine Burg Merwigesburc in Thüringen, dem 
heiligen Petrus und seinen daselbst Gott dienenden Mönchen (Petersberg in Erfurt?)
Um 725
gründet St. Bonifatius das Benediktiner-Kloster Ohrdruf
nach dem Kloster Amöneburg und der Missionsstation Fritzlar.
Die dazugehörige Kirche wurde dem Erzengel Michael geweiht.
Erstmals wird es in der Vita Bonifatii des Willibald erwähnt,
die um 780 n Chr. im Auftrag Luls geschrieben wurde.
Im  8. Jhd.
ist Milz ein Benediktiner-Nonnenkloster der Äbtissin Emhilt.
Sie schenkt es im Jahre 800 n Chr. dem Kloster Fulda .
824
ist das Benediktiner-Kloster Rohr Ausstellungsort  einer Schenkungsurkunde
von Berahart und seiner Gemalin Hadaburg an das Kloster Fulda.
Die Kirche wurde dem Erzengel Michael geweiht.
836 und 858 ist ein Frauenkloster St. Paul in Erfurt bezeugt.
961
In Nordhausen gründete Königin Mathilde, die Witwe König Heinrichs I., ein Damenstift. Ihr Sohn Otto II. gibt dem Kloster zum Heiligen Kreuz in Nordhausen 962 das Markt-, Zoll und Münzrecht zum Unterhalt der Nonnen.
963
wird das Benediktiner-Mönchskloster Bibra (Krs. Nebra) im Mainzer Territorium durch eine Urkunde Papst Johannes XII. unter päpstlichen Schutz gestellt.
 976-979 Memleben.  Kaiser Heinrich II. verleiht 1015 die verarmte Abtei dem Kloster Hersfeld, um ihr  aufzuhelfen .
1005-1012  Günther vermacht dem Benediktinerkloster Göllingen Güter im Lande Thüringen.
  1049 ?ist das Benediktinerkloster (Herren)Breitungen Ausstellungsort einer Urkunde für das Kloster Fulda. 
   Um1046ist in Naumburg ein Benediktiner-Mönchskloster St. Georg nachzuweisen.
 Nach1041
 
wurde die um 900 im Hersfelder Zehntverzeichnis genannte Burg Goseck in ein Benediktiner- Mönchskloster umgewandelt.
1060 ?wird das bisherige Kollegialstift St. Peter in Erfurt  in ein Benediktiner-Kloster umgewandelt.
1071gründete Erzbischof Anno II. von Köln das Benediktiner-Kloster St. Peter und Paul in Saalfeld.
 1086wurde das regulierte Kloster Reinhardsbrunn,
gegründet durch den Grafen Ludwig (den Springer) ,
durch Kaiser Heinrich III. bestätigt.  
  1143das Kloster Georgenthal wird durch Sizzo III. von Käfernburg und seine Gemahlin Gisela auf  dem Georgsberg als Cistercienser-Kloster gegründet . 
Eberhard, ein Verwandter des Grafen wird erster Abt.
  
 

Hier werden noch weitere Klöster eingestellt! 

Geben Sie uns doch mehr Hinweise über das

 

           Kontaktformular.

  

 

Link  Thüringer Klosterbuch

Hans-Joachim Köhler, Oberpfarrer i. R. | hansjoachimkoehler@msn.com